Über mich

Mein Name ist Frieder Berger, geboren wurde ich 1948 in Chemnitz, lebe aber schon immer im Erzgebirge. Nach meiner Schulzeit, die ich 1967 mit dem Abitur in Zschopau abschloß, studierte ich in Jena und Berlin. Als Lehrer für Sport und Geografie arbeitete ich mehr als 40 Jahre an meiner Heimatschule in Gehringswalde und am Gymnasium in Zschopau. Außerdem war ich 20 Jahre als Schulsportkoordinator im  ehemaligen Mittleren Erzgebirgskreis tätig. Vielfältige Funktionen in Sportvereinen und  im Leichtathletikverband füllten meine Freizeit mehr als aus. In meinem zweiten Fach, der Geografie, fühlte ich mich unserer Heimat dem Erzgebirge besonders verbunden. Fast 10 Jahre war ich als Sänger und Sprecher bei den Hilmersdorfer Sängern aktiv. Als ich 2012 in den verdienten Ruhestand verabschiedet wurde, stand für mich außer Frage, dass ich mich mit meinem Gebirge weiter beschäftigen werde. Die Berge haben mich schon immer fasziniert und so entstanden meine Bücher. Sehr zum Leidwesen meiner Frau Reini, mit der ich inzwischen 44 Jahre verheiratet bin. Denn wenn sie mich sucht, dann kann sie fast sicher sein, das ich über irgendwelchen Karten oder am Computer sitze. Aber inzwischen hat sie sich daran gewöhnt und ich denke, ein wenig stolz ist sie auch auf das, was ich da mache. Mein dritter Band ist nun 2016 erschienen. Die Resonanz ist durchweg positiv, in den Filialen der FP und bei meinen Buchhändlern ist das Buch erhältlich.  Ab und zu singe ich noch Anton-Günther-Lieder zur Gitarre, sammle Briefmarken  oder unterstütze meinen Nachfolger bei den Schulsportwettkämpfen. Dazu gibt es noch diverse Arbeiten in Haus oder Garten und Spaziergänge und Wanderungen mit unserem  Hund Anton,  sowie die gemeinsamen Ausfahrten ins Gebirge. Außerdem biete ich ab Mai wieder Ganztagestouren zu den schönsten Bergen des Erzgebirges an, dafür habe ich extra den Schein zur Personenbeförderung erworben. Damit kann ich Wandergruppen bis zu acht Personen selbst auf diesen Touren fahren und ihnen die schönsten Ecken v.a. der tschechischen Seite nahe bringen.

Die Wandergruppe Steidel aus Gelenau vor der Kapelle St. Anna in Kotlina / Köstelwald.